Skip to main content

Winterschuhe Test

Wer im Winter keine Möglichkeit hat sich die Ski unter die Füße zu schnallen, muss trotzdem nicht auf den Outdoor-Spaß verzichten. Schließlich besteht auch im Winter die Möglichkeit zu wandern, dabei eine zauberhafte, schneebedeckte Landschaft zu genießen.

Aber auch der Schlitten wird gerne aus dem Keller geholt, wenn Frau Holle mitspielt. Vielleicht gibt es zu Weihnachten auch einen Erlebnis-Gutschein für ein Schlittenhunderennen geschenkt. Oder das Stehen auf dem Weihnachtsmarkt zieht sich wieder über viele Stunden, weil der Glühwein und die Bratwurst so gut schmeckt.

Ganz gleich wie die Freizeitgestaltung im Winter auch aussieht, es gibt keinen Grund zu Hause zu bleiben. Aber es gibt in allen Situationen einen guten Grund für warme Winterschuhe. Schließlich wird jeder Outdoor-Spaß getrübt, wenn die kalten Füße dazu zwingen, nach Hause zu gehen. Doch die Wahl der passenden Winterschuhe gestaltet sich als sehr schwierig.

Vergleichstabelle

123
adidas Performance Winterschuhe Test The North Face - Men Snowstrike Keen Durand Polar
Modelladidas Performance Winterschuhe TestThe North Face – Men SnowstrikeKeen Durand Polar im Test
Bewertung
Preis

99,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

98,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

129,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsJetzt bei Amazon ansehenDetailsJetzt bei Amazon ansehenDetailsAnsehen

Schließlich bietet der Markt unzählige Modelle, sodass schnell die Übersicht verloren geht. Vom knöchelhohen Leichtmodell welches sich in der Optik kaum von citytauglichen Winterschuhen oder von Leichtwanderstiefeln unterscheidet, bis hin zu extradicken Kälteblockern, welche laut Hersteller auch in der Arktis getragen werden können, ist alles dabei. Wer da noch den Überblick behalten will, muss sich gut mit dem Thema Winterschuhe auskennen oder stundenlang im Internet recherchieren.

Damit dieser Aufwand eingespart werden kann, stehen zahlreiche Testberichte im Netz zur Verfügung. Dabei wird in erster Linie die Kälteresistenz auf den Prüfstand gestellt. Aber auch in puncto Material wird ganz genau hingeschaut. Das betrifft nicht nur das Futter, sondern auch die Sohle und natürlich die Komforteigenschaften. Ebenso wichtig sind die wasserabweisenden Eigenschaften, die Schnürung, der Preis und das Design. Aber auch die Laufeigenschaften und der Halt auf Eis sind wertvolle Prüfkriterien, welche die teilweise sehr hohen Preise für Winterschuhe rechtfertigen sollen.

Winterschuhe – Definition

Winterschuhe

Winterschuhe

Der Winterschuh beziehungsweise der Stiefel wird in der englischen Sprache als „boot“ bezeichnet und stellt eine Schuhgrundform dar. Aus diesem Grund handelt es sich bei dem Winterschuh um eine Form der Fußbekleidung. Gegenüber dem Stiefel steht der Halbschuh, welcher lediglich bis zur Fußbeuge reicht. Im Gegensatz dazu verfügt der Stiefel über ein Oberteil, welches in der Fachsprache als Schaft bezeichnet wird. Dieser Schaft grenzt sich dabei vom Schuhboden ab.

Die Schaftlänge eines Stiefels reicht grundsätzlich mindestens bis über den Knöchel. Der Schaft des Stiefels wird dabei nochmal in den Fußteil und in sich den daran anschließenden Schaft unterteilt, welcher das nach oben reichende Rohr des Stiefels darstellt.

Winterschuhe – Für wen geeignet?

Winterschuhe eignen sich grundsätzlich für alle Menschen, die sich trotz klirrender Kälte gern im Freien aufhalten. Wer sich gerne draußen aufhält, um dort bestimmten Freizeitaktivitäten nachzugehen, wird um ein warmes Paar Winterschuhe nicht herumkommen. Aber auch im Alltag dürfen Winterschuhe in keinem Schuhschrank fehlen.

Winterschuhe-Test

Winterschuhe-Test

In der kalten Jahreszeit sind viele Menschen darauf angewiesen, sich über einen längeren Zeitraum draußen aufzuhalten. Diese Menschen brauchen dringend Winterschuhe, um sich vor den unerwünschten kalten Füßen zu schützen. Dabei spielt es keine Rolle, welches Alter oder welches Geschlecht dem Nutzer zugewiesen wird, denn warme Füße braucht jeder Mensch im Winter.

Deshalb sind die zahlreichen Modelle sowohl auf Männer, als auch auf Frauen und auf Kinder zugeschnitten. Winterschuhe eignen sich für alle, die in der ungemütlichen Jahreszeit auf Schnee, Matsch, Regen und Kälte vorbereitet sein wollen. Winterschuhe eignen sich aber auch besonders für diejenigen, die großen Wert auf den Tragekomfort legen und daher von klassischen Winterstiefeln absehen.

Winterschuhe – Darauf sollten Sie achten

Moderne Winterschuhe werden mit atmungsaktiven und wasserdichten Zwischenschichten ausgestattet. Auf diese Weise werden den Winterschuhen ihre wasserabweisenden Eigenschaften verliehen. Das bedeutet, dass Schnee und Wasser in den Schuh nicht eindringen können, die körpereigene Feuchtigkeit jedoch entweichen kann. Zumindest bis zu einem gewissen Grad.

Um eine gute Isolation der Winterschuhe zu erzielen, werden diese mit einem hochwertigen Nylongewebe versehen. Zusätzlich kommt ein isolierender Schaum zum Einsatz. Einige Modelle werden auch mit Hohlfasern aus Polyester ausgestattet. Handelt es sich um preislich hoch angesiedelte Modelle, kann der Käufer davon ausgehen, dass im Schuh isolierende Mikrofasern verarbeitet wurden.

Doch nicht nur das textile Material wird mit isolierenden Schichten ausgestattet. Auch in der Sohle werden wärmedämmende Materialien eingesetzt. Die einzelnen Isolationsschichten der Winterschuhe bilden zahlreiche kleine Lufteinschlüsse. Diese speichern die warme Luft und halten diese dort, wo sie sein soll: am Fuß. Dieser Aufbau sorgt dafür, dass die Füße auch im Schnee schön warm bleiben.

Wer die Wärmeleistung in seinen Winterschuhen noch steigern möchte, kann beispielsweise Thermo- oder Neoprensocken tragen.

Natürlich lässt sich die Wärmeleistung im Geschäft nicht überprüfen, da nicht unter realen Bedingungen getestet werden kann. Dennoch sollte beim Kauf unbedingt darauf geachtet werden, welche Materialien für die Isolierung verwendet wurden. Die oben beschriebenen Kunststoffe gewährleisten warme Füße und sollten deshalb mit in die Kaufentscheidung einfließen.

Camel Active Scandinavia GTX 14 Winterschuhe

Camel Active Scandinavia GTX 14 Winterschuhe

Viele Winterschuhe werden zudem mit einem Innenfutter ausgestattet und zum Teil aus Leder hergestellt. Die verwendeten Lederarten sind robuster und unempfindlicher gegenüber Kälte und Nässe. Wer sich beim Kauf nicht sicher ist, welches Leder verwendet wurde, sollte einen Fachverkäufer fragen. Ebenso wichtig ist es, auf das Innenfutter zu achten. Ein angemessen gefütterter Winterschuh liefert den optimalen Schutz vor Nässe und Kälte.

Aber auch die Passform spielt eine entscheidende Rolle, wenn es um die Auswahl der Winterschuhe geht. Ein Winterschuh darf nicht zu locker und auch nicht zu eng sitzen. Deshalb ist es ratsam, den Schuh im stationären Fachgeschäft anzuprobieren, um diesen auf den optimalen zu überprüfen.

Winterschuhe – Empfohlene Verwendung / Einsatzbereich

Ein gutes Paar Winterschuhe wird mit speziellen Wintersohlen ausgestattet. Darüber hinaus weist das Profil eine Struktur aus, welche einem potenziellen Ausrutschen entgegenwirkt. Das betrifft vor allem rutschige Flächen durch Eis- oder Schneeglätte. Zusätzlich werden Winterschuhe dahingehend konzipiert, dass sich das Sohlenprofil von selbst reinigt, wenn es mit Schnee und Matsch in Berührung kommt. Der selbstreinigende Prozess findet beim Gehen statt.

Die Sohlen der Winterschuhe werden aus speziellen Gummimischungen gefertigt und sind damit sehr weich. Damit gewährleistet der Winterschuh einen besseren Grip, was sich vor allem bei eisigen Temperaturen bemerkbar macht. Handelt es sich um ein sehr hochwertiges Paar Winterschuhe, kann es sogar sein dass die Gummimischung der Sohle mit kleinen Mineralstückchen oder einem speziellen Textilgewebe aufgewertet wurde.

Auf diese Weise wird die Rutschgefahr beim Begehen von Glatteis auf ein Minimum beschränkt. Mit diesen Eigenschaften empfehlen viele Hersteller einen uneingeschränkten Einsatz in kalten, rutschigen, nassen und glatten Gebieten, ohne sich dabei auf eine zeitliche Begrenzung festzulegen.

Winterschuhe – Wie groß kaufen?

Viele Nutzer neigen dazu, die Winterschuhe eine Nummer größer zu kaufen, um gegebenenfalls ein paar dicke Socken darunter anziehen zu können. Grundsätzlich spricht auch nichts dagegen, jedoch stellen Neopren- und Thermosocken die sinnvollere Alternative dar. Denn wer sich in dicke Socken hüllt, läuft Gefahr, dass der Winterschuh dann zu eng sitzt und die Durchblutung einschränkt. Das führt letztendlich zu kalten Füßen und liefert den gegenteiligen Effekt.

Kappa BRIGHT Winterschuhe

Kappa BRIGHT Winterschuhe

Das bedeutet jedoch nicht, dass die Winterschuhe vorsorglich zwei Nummern größer gekauft werden sollen, um sicherheitshalber auch dicke Socken darunter tragen zu können, wenn primär Neopren- oder Thermosocken getragen werden. Denn ein ein zu großer Schuh kann sich ebenfalls schädlich auf den Fuß auswirken. Eine Nummer größer ist völlig ausreichend, um zum Beispiel auch eine warme Einlegesohle nutzen zu können.

Bei jedem Schuhkauf sollte der gesundheitliche Aspekt in den Fokus gerückt werden. Schließlich ist es die Aufgabe der Füße, uns das ganze Leben zu tragen. Das bedeutet, dass unsere Füße stets großen Belastungen ausgesetzt sind. Sofern die Schuhe korrekt ausgewählt werden, können diese sehr viel für die Fuß-Gesundheit tun. Fakt ist: Zu enge oder zu weite Schuhe, können den Füßen großen gesundheitlichen Schaden zufügen.

Die Winterschuhe müssen dem Fuß einen gewissen Bewegungsspielraum bieten. Das betrifft vor allem die Zehen. Beim Abrollen schieben sich die Zehen etwas nach vorne. Wenn dort aber nicht genug Platz vorhanden ist, kann es passieren dass die Zehen Schaden nehmen. Außerdem kann es sein, dass die Füße dabei unangenehm schmerzen.

Grundsätzlich gilt, dass der Winterschuh immer ein bisschen größer ist, als der Fuß welcher darin steckt. Die Faustregel lautet dabei: Mindestens eine Daumenbreite im Zehenraum.

Und selbst wenn die Winterschuhe passen, kann das Tragen von engen Strümpfen dafür sorgen, dass die Füße Schaden nehmen. Wer sich bei der Wahl der Größe unsicher ist, kann seine Füße im Fachgeschäft vermessen lassen.

Winterschuhe – Positive Eigenschaften

  • sind wasserdicht
  • trotzen auch arktischen Temperaturen
  • halten die Füße im Winter warm
  • bieten einen angenehmen Tragekomfort
  • eignen sich für alle Outdoor-Aktivitäten
  • bieten auf glatten Flächen guten Halt

Winterschuhe – Was wird getestet?

Im Test für Winterschuhe werden die unterschiedlichsten Merkmale auf den Prüfstand gestellt. Zum Beispiel die Verarbeitung des Schuhs. Im Idealfall sind Winterschuhe genäht. Sollten diese verklebt worden sein, müssen die Nähte sauber verarbeitet sein, um im Test zu bestehen. Darüber hinaus wird das Material, die Schnürung, das Futter, die isolierenden Eigenschaften, der Tragekomfort und das Design getestet.

Die großen Hersteller und ihre Merkmale

The North Face Winterschuhe

The North Face Winterschuhe

Jack Wolfskin gehört zu den größten und bekanntesten Marken im Bereich Winterschuhe. Der Hersteller von Funktionskleidung hat sich auf Bekleidung für Freizeit- und Sportaktivitäten und bietet seinen Kunden ein großes Repertoire an Winterschuhen, von denen die meisten Modelle einen hohen Wiedererkennungswert durch die beliebte Wolfstatze erlangen.

Aber auch The North Face gilt als beliebter und bekannter Hersteller von Winterschuhen, welcher sich ebenfalls auf Funktionskleidung spezialisiert hat und dieses Konzept auch in puncto Schuhwerk realisiert.

Worauf ist beim Kauf zu achten?

Grundsätzlich sollte der Kauf in einem stationären Fachgeschäft durchgeführt werden, wo der Schuh vor Ort anprobiert werden kann. Wer dennoch im Internet kaufen möchte, sollte seinen Fuß zumindest vermessen lassen, um die passende Größe auszuwählen. Beim Kauf sollte unbedingt darauf geachtet werden, wie der Schuh verarbeitet wurde.

Geklebte Nähte sollten sauber und die Sohle flexibel sein. Auch das Futter sollte erfühlt werden. Wenn es sich kratzig anfühlt, ist davon auszugehen dass Synthetik verwendet wurde. Weiches Futter besteht aus Teddyplüsch oder Lammfell. Am besten der Schuh weist eine Innensohle aus Leder auf. Damit wird Feuchtigkeit aufgenommen und wieder abgegeben, was für trockene Füße sorgt.

Um beim Kauf trockene und warme Füße sicherzustellen, sollten ausschließlich Modelle gekauft werden, welche aus Klima Membran gefertigt wurden. Dieser Hinweis lässt sich an der Endung -Tex im Namen erkennen.

Die Rutschfestigkeit der Sohle kann beim Kauf überprüft werden, indem der Schuh über den Boden gerieben wird. Wenn der Winterschuh sich deutlich wehrt, kann der Nutzer davon ausgehen, dass es sich um eine rutschfeste Sohle handelt.

5 gute Gründe für Winterschuhe

  • halten die Füße warm
  • halten die Füße trocken
  • sind rutschfest und wasserabweisend
  • können auch bei arktischen Temperaturen getragen werden
  • gewährleisten einen hohen Tragekomfort

Experten-Tipp

Wer die Winterschuhe im Internet bestellen und zu Hause anprobieren möchte, sollte folgende Tipps beherzigen:

Der richtige Zeitpunkt für die Anprobe definiert sich über den Nachmittag, weil der Fuß dann die breiteste Form eingenommen hat. Es sollte jedoch vermieden werden, die Schuhe anzuprobieren, wenn die Füße nach einem langen Tag schmerzen. Und auch der Schuhanzieher sollte bei der Anprobe zu Hause zum Einsatz kommen, damit ein Schaden am Schuh vermeiden wird. Ist der Schuh ein bisschen zu groß, kann eine Einlegesohle Abhilfe schaffen.