Skip to main content

Winterstiefel Test

In der kalten Jahreszeit sind Winterstiefel ein „Must Have“ sowohl für Damen, Herren als auch für Kinder. Zum Glück gibt es inzwischen ein großes Modellangebot, so dass für jeden Geschmack der passende Winterstiefel dabei sein sollte.

Wer sich Winterstiefel kaufen möchte, sollte aber auch einiges beachten. Schließlich sollte ein Schuh nicht nur schick aussehen, sondern auch hochwertige Qualitätseigenschaften und eine ausreichende Wärmeisolierung aufweisen. Was es noch zu beachten gilt, beschreibt der folgende Artikel ausführlich.

Vergleichstabelle

12345
Puma Ayuda Winterstiefel Timberland SplitRock The North Face Chilkat Schneestiefel Test Grisport Quatro Keen Durand Polar
ModellPuma Ayuda WinterstiefelTimberland SplitRock Winterstiefel TestThe North Face Chilkat Schneestiefel TestGrisport Quatro Hiking BootKeen Durand Polar im Test
Bewertung
Preis

78,98 € 119,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

90,99 € 139,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

79,98 € 109,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

90,80 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

180,53 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsAnsehenDetailsAnsehenDetailsAnsehenDetailsAnsehenDetailsAnsehen

Definition

Bei Winterstiefeln handelt es sich um Schuhe, die so konzipiert sind, dass sie frostigen Temperaturen standhalten können. Dabei reicht der Schaft bis mindestens über den Knöchel. Im Vergleich zu anderen Stiefel- und Schuharten weisen gute Winterstiefel in der Regel auch eine Fütterung und eine Gripsohle auf, so dass der Träger nicht ausrutschen kann und die Füße warm gehalten werden.

Für wen geeignet?

Winterstiefel

Winterstiefel

Winterstiefel sind für jede Altersklasse der perfekte Schuh, um die Füße bei kalten Temperaturen vor Kälte und Nässe zu schützen. Das Angebot an unterschiedlichen Modellen ist inzwischen riesig groß. Angefangen bei klassischen Herren- und Damenmodellen bis hin zu Winterstiefeln für die ganz Kleinen. So passen sie sich nicht nur individuell an jeden Fuß an, sie überzeugen auch dank der großen Design-, Farb- und Motiv-Auswahl. Jeder der in der kalten Jahreszeit nasse und kalte Füße vermeiden möchte, kommt an Winterstiefeln nicht vorbei.

Darauf sollten Sie achten!

Wer sich neue Winterstiefel kaufen möchte, sollte einiges beachten. Unabhängig davon, ob das gewünschte Modell in einem Laden vor Ort oder in einem Online-Shop gekauft wird, sollte die Anprobe am besten nachmittags erfolgen. Zu dieser Zeit ist der Fuß nämlich am breitesten. Verschieben sollte man die Anprobe allerdings, wenn der Fuß nach einem langen Tag schmerzt. Alles in allem wird die Anprobe natürlich immer durch Schuhanzieher erleichtert.

Zu beachten gilt außerdem die Pflege. Wer lange etwas von seinen Winterstiefeln haben möchte, sollte die Pflege nicht unterschätzen.

Bevor der Winterstiefel imprägniert oder gepflegt wird, sollte er mit einer Schuhbürste oder einem Tuch gründlich gereinigt werden. So kann die Oberfläche die Pflegemittel besser aufnehmen.

Handelt es ich um glattes Leder, sollte dies vorm ersten Tragen unbedingt mit Imprägnierspray eingesprüht werden. Auch raues Leder in Form von Nubuk- oder Veloursleder ist sehr empfindlich und sollte nur mit speziell dafür geeigneten Pflegemitteln behandelt werden. Interessant sind in diesem Zusammenhang auch Farbauffrischungssprays.

Aber Vorsicht bei synthetischen Materialien: Hier dürfen auf keinen Fall Lederimprägniersprays sondern nur speziell dafür konzipierte Pflegemittel zum Einsatz kommen.

Empfohlene Verwendung / Einsatzbereich

Winterstiefel sollten gut sitzenWie der Name schon vermuten lässt, sind Winterstiefel natürlich für den Winter ausgelegt. Trotzdem unterscheidet man hier zwischen Modellen, die besonders frostigen Temperaturen standhalten müssen und Stiefel-Modellen, die auch an kalten Herbsttagen zum Einsatz kommen können. Bevor man sich für ein bestimmtes Paar an Winterstiefeln entscheidet, sollte der Einsatzbereich unbedingt geklärt sein.

Soll der Winterstiefel im tiefsten Winter bei frostigen Temperaturen und bei Glätte zum Einsatz kommen? Oder soll es ein Modell für kältere etwas mildere Herbstabende sein? Der Einsatzbereich entscheidet dann wiederum über die Eigenschaften des Winterstiefels in Form von Material, Fütterung und Eigenschaften der Sohle und des Profils. Bezogen auf den Einsatzbereich gibt es auch Sonderformen wie Winter-Boots für den Wintersportbereich. Wobei diese besonders robuste Eigenschaften aufweisen müssen.

Wie groß kaufen?

Grundsätzlich wird empfohlen Winterstiefel immer eine Größe größer zu kaufen, da im Winter dicke Socken zum Einsatz kommen, die auch ihren Platz im Schuh benötigen. Es gibt auch Hersteller, die halbe Größen anbieten, zum Beispiel in Form von 38,5. So besteht auch die Möglichkeit ein Schuh-Modell zu wählen welches lediglich eine halbe Nummer von der eigentlichen Schuhgröße abweicht.

Das bedeutet im Detail: Wer sonst die Schuhgröße 38 trägt, sollte bei Winterstiefeln entweder ein Modell in Größe 38,5 oder 39 wählen. Wer sich hier unsicher ist, sollte zunächst austesten, ob eine ganze Nummer oder eine halbe Nummer größer bereits ausreicht.

Positive Eigenschaften

  • Winterstiefel halten die Füße im Winter warm.
  • Sie bieten einen besseren Halt als klassische Schuhe.
  • Sie sind in vielen verschiedenen Modellvariationen erhältlich.

Negative Eigenschaften

  • Keine

Was wird getestet?

In unserem ausführlichen Winterstiefel-Test begutachten wie zahlreiche Winterstiefel-Modelle von namhaften Herstellern. Dabei legen wir besonders viel Wert auf die Verarbeitung, Qualität, Material, Fütterung und auf die Robustheit und Langlebigkeit des Stiefels. Ein weiteres wichtiges Testkriterium ist natürlich auch das Preis-/Leistungsverhältnis. Beurteilt werden außerdem die Isolationseigenschaften, der Sohlengrip, der Tragekomfort sowie die Stabilität und Passform des Schuhs.

Die 5 größten Hersteller von Winterstiefeln im Überblick

Ludwig Reiter Winterstiefel

Ludwig Reiter Winterstiefel

Einer der Edelmarken unter den Herstellern von Winterstiefeln ist Ludwig Reiter. Gegründet wurde das Unternehmen bereits im Jahre 1885 in Wien und zwar von Ludwig Reiter. Inzwischen wird das Familienunternehmen in vierter Generation geführt. Zum Produktangebot gehören sowohl Damenschuhe, Sport- und Freizeitschuhe aber auch feine Lederwaren und Accessoires. Bei seinen Winterstiefeln setzt das Unternehmen natürlich auf höchste Qualität und Verarbeitung. So gibt es Modelle aus glattem aber auch aus Veloursleder sowie Pelzstiefel, die aus einer Kombination mit Schaftoberteil aus Velours und klassischem Leder bestehen. Bei den meisten Winterstiefeln setzt Ludwig Reiter zudem auf Lammfellfutter und einer hochwertigen rahmengenähten Bergprofilsohle. Alles in allem sind die Winterstiefel des Herstellers im oberen Preissegment angesiedelt und auch dementsprechend robust und langlebig.

Seit 1973 ist Timberland eine eingetragene Marke, die inzwischen international bekannt ist. Der US-amerikanische Hersteller produziert nicht nur Schuhe in vielen verschiedenen Varianten, er überzeugt auch durch sein umfangreiches Outdoor-Zubehör-Angebot. Bei der Herstellung setzt Timberland immer auf eine ökologisch- und sozial vertretbare Produktion sowie auf ein nachhaltiges Ideen- und Personalmanagement. Im Bereich von Winterstiefeln überzeugt der Hersteller durch seine enorm große Modellvielfalt. Besonders beliebt sind die Winterstiefel bzw. Timberland-Boots mit nahtversiegelter Konstruktion und wasserdichtem und hochwertigem Leder. Erhältlich sind sie sowohl für Damen, Herren als auch für Kinder. Käufer von Timberland Winterstiefeln können immer von der besonders robusten und langlebigen Qualität profitieren.

Jack Wolfskin LAKE TAHOE TEXAPORE Winterstiefel

Jack Wolfskin LAKE TAHOE TEXAPORE Winterstiefel

Zu einer der größten Hersteller von Winterstiefeln gehört auch Jack Wolfskin. Dabei umfasst das Angebot nicht nur Schuhe sondern auch Outdoor-Bekleidung und Accessoires. Gegründet wurde das das Unternehmen bereits in 1981 und zwar in Frankfurt am Main. Mittlerweile hat es sich international einen Namen gemacht. Die Winterstiefel von Jack Wolfskin zeichnen sich besonders durch ihre typischen Outdoor-Eigenschaften aus. Sie sind somit nicht nur für den Freizeitbereich sondern auch für zahlreiche Outdoor-Sportarten konzipiert. In der Regel sind die Winterstiefel atmungsaktiv und wasserdicht und mit einem robusten Gewebe zum Beispiel in Form von Veloursleder versehen. Zudem überzeugen sie durch ihre enorm warme Fütterung und der rutschfesten Sohle. Dabei kommen Technologien wie die TEXAPORE-Membran oder THINSULATE 200-Wattierung zum Einsatz.

Gegründet wurde Rieker bereits im Jahre 1874. Ursprünglich produzierte Rieker seine Schuhe für wohlhabende Kunden in Norditalien. Schnell erreichte das Unternehmen durch seine hohe Qualität einen guten Ruf in Mitteleuropa. Noch immer ist das Unternehmen mit inzwischen 20.000 Angestellten in Familienbesitz und zwar schon in fünfter Generation. Schuhe von Rieker werden inzwischen international vertrieben. Zum Angebot des Herstellers gehört ein umfassendes Portfolio an Schuhen für Damen, Herren und Kinder. Die Winterstiefel zeichnen sich durch ihr tolles Design, ihr super Preis-/Leistungsverhältnis und ihre hohen Qualitätsstandards aus. Hauptsächlich kommt bei den Stiefeln das Obermaterial Synthetik und Leder zum Einsatz.

The North Face Damen Chilkat III Winterstiefel

The North Face Damen Chilkat III Winterstiefel

Auch bei The North Face handelt es sich um einen Outdoor-Bekleidungs-Hersteller. Das US-amerikanische Unternehmen vertreibt hochwertige Outdoor-Bekleidung, passende Ausrüstung, Accessoires und natürlich auch Winterstiefel. Dabei umfasst das Angebot an Winterstiefeln sowohl Modelle, die dem einzelnen Outdoor-Bereich gerecht werden aber auch Modelle für den normalen Freizeitbedarf. Im Vordergrund stehen bei den Winterstiefeln immer der Einsatz von innovativen und hochwertigen Technologien. So gibt es zahlreiche Modelle, die mit einem Dr-Lex-Fleecefutter oder einer TNF Winter Grip Laufsohle aus vulkanisiertem Kautschuk versehen sind. Wichtig ist in diesem Zusammenhang natürlich auch die wasserdichte Konstruktion der Schuhe. Wer sich einen Allround-Winterstiefel wünscht, der sowohl in der Freizeit als auch bei Wanderungen und anderen Outdoor-Aktivitäten zum Einsatz kommen kann, wird mit der Marke „The North Face“ definitiv zufrieden sein.

Worauf ist beim Kauf von Winterstiefeln zu achten?

Woran erkennt man gute Winterstiefel?

Woran erkennt man gute Winterstiefel?

Eines der wichtigsten Merkmale ist die Fütterung bei einem Winterschuh. Wer zu kalten Füßen neigt, sollte Modelle mit Schur- oder Lammwolle bevorzugen. Wolle hat grundsätzlich den großen Vorteil, dass sie nicht nur besonders warm hält sondern auch gleichzeitig den Feuchtigkeitshaushalt im Schuh reguliert. Wolle nimmt die Feuchtigkeit auf, gibt sie aber nach dem Ausziehen des Schuhs auch wieder ab. Zudem ist hochwertige Wolle selbstreinigend und antibakteriell.

Günstige Winterschuh-Modelle besitzen in der Regel nur eine Synthetik- oder Kunststoff-Fütterung. Diese Fütterung schafft es aber nicht die Füße bei besonders frostigen Temperaturen vor Kälte zu schützen Daher sollte man sich in diesem Fall gut überlegen nicht doch etwas mehr zu investieren. Eine weitere häufig verwendete Fütterungsart ist Fleece. Es wärmt die Füße zwar fast so gut wie hochwertiges Lammfell, dafür verkleben die Fasern schneller, da sie sehr schlecht trocknen. Das begünstigt wiederum kalte Füße. Eine empfehlenswerte Variante ist zudem ein Materialmix zum Beispiel bestehend aus Synthetik und Wolle. Hier spielt die Verarbeitungsqualität auch eine wichtige Rolle.

Das Obermaterial entscheidet bei Winterstiefeln darüber, ob diese wasserdicht und pflegeleicht sind. Nichts ist schlimmer, wenn die Füße bei kalten Temperaturen nass werden, umso wichtiger ist es auf wasserabweisendes Obermaterial zu achten.

Grundsätzlich sollten Winterstiefel bevorzugt werden, die so wenig Nähte wie möglich aufweisen, da an diesen Stellen Regen und Schnee leichter eindringen kann. Empfehlenswert ist wasserabweisendens Leder oder Gore-Tex.

Bei den Obermaterialien kommen auch noch andere Materialien zum Einsatz, wie zum Beispiel Wildleder, Nylon, Nubuk, Kunstleder oder andere Textilmaterialien. Je hochwertiger das Material und die Verarbeitung, desto sicherer kann man sich sein, dass keine Nässe in den Stiefel eindringen kann.

Die Sohle sollte dick genug sein, damit sie den Fuß auch noch von unten aus wärmt und ganz wichtig ist, dass sie rutschfest ist. Schließlich kommt es im Winter schnell zu Glatteis, der mit glatten Schuhen sehr gefährlich werden kann. Besonders zu empfehlen sind Winterstiefel, die eine Sohle mit Grip aufweisen. Diese Modelle sind meist im Outdoor-Bereich zu finden. Wie rutschfest ein Schuh ist, lässt sich mit einem Trick ganz einfach feststellen. Dazu wird der Stiefel einfach über den Boden gerieben. Je mehr er sich „wehrt“, desto rutschfester ist die Sohle.

5 gute Gründe für Winterstiefel

  • Winterstiefel schützen die Füße im Winter vor Kälte und Nässe.
  • Dank einer Gripsohle wird das Verletzungsrisiko bei Glätte reduziert.
  • Angeboten werden Winterstiefel in vielen verschiedenen Formen, Farben und Größen.
  • Durch dein Einsatz hochwertiger Materialien sind sie sehr langlebig und robust.
  • Viele Winterstiefel sind vielseitig einsetzbar, so zum Beispiel auch im Outdoor-Sport.

Experten-Tipp:

Wer sich auf die Suche nach Winterstiefeln begibt, sollte nicht nur auf das Erscheinungsbild achten. Viel wichtiger ist die Verarbeitung und Materialwahl des Schuhs. Grundsätzlich gilt hier, wer viel Wert auf Qualität und Langlebigkeit legt, sollte schon etwas mehr investieren. Günstige Modelle schaffen es nur selten den Schuh vor Kälte und Nässe zu schützen. Ergänzt werden können Winterstiefel optimal mit Einlegesohlen, die für eine ausreichende Polsterung sorgen und zusätzlich noch wärme-isolierend wirken. Dabei sollte immer auf eine passgenaue Form geachtet werden, damit die Sohle im Schuh nicht verrutschen kann. Wer diese Tipps beherzigt, sollte problemlos den für sich perfekten Winterstiefel finden.