Skip to main content

Wanderstiefel Test

Wandern gehört zu den Freizeitaktivitäten, die bei allen Altersklassen beliebt sind. Darunter werden sowohl anspruchsvolle Touren in den Bergen als auch ausgedehnte Spaziergänge in der Natur verstanden.

In jedem Fall muss die richtige Ausrüstung beim Wandern vorhanden sein. Und richtige Wanderschuhe stellen den wichtigsten Teil der Ausrüstung dar. Denn wenn diese nicht stimmen, verwandelt sich auch die schönste Tour in Qual. Insbesondere wenn es sich um anspruchsvolle Wandertouren handelt ist der richtige Halt gefragt.

Vergleichstabelle

123456
Garmont Vetta Mnt Gtx Bergstiefel Test Hanwag Sirius GTX Test SALEWA MS MTN TRAINER MID GTX Jack Wolfskin VOJO HIKE Mid TEXAPORE Jack Wolfskin ALL TERRAIN TEXAPORE SALEWA MS RAVEN COMBI GTX
ModellGarmont Vetta Mnt Gtx Bergstiefel TestHanwag Sirius GTX TestSALEWA MS MTN TRAINER MID GTXJack Wolfskin VOJO HIKE Mid TEXAPOREJack Wolfskin ALL TERRAIN TEXAPORE TestSALEWA MS RAVEN COMBI GTX Test
Bewertung
Preis

179,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

339,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

172,38 € 220,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

76,45 € 99,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

89,54 € 149,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

262,19 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsJetzt bei Amazon ansehenDetailsAnsehenDetailsAnsehenDetailsAnsehenDetailsAnsehenDetailsAnsehen

In diesem Fall kommen die Wanderstiefel erfolgreich zum Einsatz. Diese werden auch Trekkingstiefel genannt. Um den Liebhabern von Wandern die Auswahl der richtigen Wanderstiefel zu erleichtern, werden verschiedene Modelle regelmäßig diversen Tests unterzogen. Das wichtigste Kriterium, das Wanderstiefel, bzw. Trekkingstiefel erfüllen müssen, ist die Passform. Ist diese nicht optimal, fängt der Schuh ziemlich schnell zu drücken an und es entstehen Verletzungsgefahren beim Wandern.

Wanderstiefel – Definition

Wanderstiefel

Wanderstiefel

Wanderschuhe stellen spezielle Schuhe dar, die beim Wandern zum Einsatz kommen. Dabei ist es nicht gleich, ob diese auf festgelegten Pfaden oder auf Felsen und Steilwänden zum Einsatz kommen. Aus diesem Grund werden Wanderschuhe hergestellt, die gezielt auf den Einsatzbereich abgestimmt sind. Um leichter unterscheiden zu können, welchen Ansprüchen der jeweilige Wanderschuh entspricht, gibt es ein Klassifizierungssystem. Dieses hat die Firma Meindl eingeführt. Mit der Zeit wurde es auch von anderen Herstellern übernommen.

Die jeweiligen Modelle der Wanderschuhe unterscheiden sich voneinander durch verschiedene Faktoren, die vom jeweiligen Einsatzbereich abhängig sind. So reichen halbhohe Modelle für Wanderwege mit leichtem Gepäck meist vollkommen aus. Je anspruchsvoller das Einsatzgebiet ist und je schwerer das Gepäck ist, braucht der Träger Wanderstiefel. Denn diese reichen über den Knöchel, um den nötigen Halt gewähren zu können.

Die Wandersiefel unterscheiden sich voneinander auch durch das Material. So kommen atmungsaktive Synthetikmembranen als Obermaterial zum Einsatz sowie Leder. Werden die Wanderstiefel während der Tour nass, ist es sicherlich besser diejenigen aus künstlichem Gewebe zu tragen, da diese schnell wieder trocken sind. Die Ledermodelle sind zwar auch Wasser abweisend und halten die Feuchtigkeit vom Fuß fern, doch diese brauchen sehr lange, um wieder trocken zu werden.

Kategorien der Wanderstiefel

Ein Wanderschuh der Kategorie A gilt als ein Schuh, der einfachsten Ansprüchen gerecht wird. Für Wandertouren auf befestigten Wegen sowie im Bereich des Nordic Walkings können diese unbeschwert eingesetzt werden. Dagegen muss ein Wanderstiefel der Kategorie D den härtesten Ansprüchen gerecht werden. Damit sind Eisklettern und Bergsteigen gemeint.

Für einfache Ansprüche reicht ein Trekkingschuh vollkommen aus, während ein Bergschuh für anspruchsvolle Wanderungen im Gebirge ideal ist. Denn im Gegensatz zu einem Trekkingschuh, der dank der Knöchellänge einen besseren Halt des Fußes gewährleistet, weist ein Bergschuh eine weitaus höhere Robustheit und Festigkeit gegenüber verschiedenen Umgebungseinflüssen auf.

Die weiteren Kategorien umfassen Wanderschuhe für leichte Wanderungen im Mittelgebirgsraum und in flacherem Gelände (Kategorie AB), Wanderschuhe für einfachere Trekkingausflüge und für Touren, die etwas größere Herausforderungen darstellen können (Kategorie B) und Wanderschuhe für extreme Trekkingtouren im Hochgebirge sowie auf schlechten Wanderpfaden (Kategorie C).

Besondere Merkmale der Wanderstiefel

Keen Wanderschuhe

Keen Wanderschuhe

Da Männer und Frauen unterschiedliche Fußformen haben, unterscheiden sich die Wanderstiefel für Männer von den Wanderstiefeln für Frauen in der Form. Immerhin können diese nur als solche die optimale Passform anbieten. Darauf muss unbedingt beim Kauf der Wanderstiefel bedacht werden.

Zwar haben die meisten Hersteller sowohl Modelle für Frauen als auch Männermodelle im Angebot, doch es ist wichtig, die anatomischen Besonderheiten zu kennen, um Wanderschuhe auszuwählen, die wirklich eine angenehme Passform und somit hohen Tragekomfort gewährleisten können. So haben Frauen beispielsweise einen breiteren Vorfuß als Männer sowie eine schmale Ferse. Im Gegensatz dazu ist der Unterschied zwischen dem vorderen und dem hinteren Teil des Fußes bei Männern gering.

Hochwertige Wanderstiefel haben zudem einen sehr hohen Schaft bei den Herrenschuhen, der zudem schmaler ist als bei den Frauenschuhen. Dies liegt an einer weiteren anatomischen Besonderheit. Die männliche Wade beginnt nämlich meist etwas weiter oben als bei Frauen.

Die ideale Größe der Wanderstiefel

Beim Kauf der Wanderstiefel darf nicht von der eigentlichen Schuhgröße ausgegangen werden. Denn um die optimale Passform zu bekommen, müssen einige Tatsachen bedacht werden. So muss während dem Kauf der Wanderstiefel bedacht werden, dass beim Wandern meist dickere Wandersocken getragen werden. Daneben können die Füße bei längeren Touren etwas anschwellen. So sollte lieber eine Nummer größere Schuhgröße ausgewählt werden, damit der Schuh beim Wandern keinesfalls drückt. Orthopädische oder spezielle Zubehöreinlagen müssen ebenfalls bedacht werden.

Um die richtige Größe der Schuhe zu kaufen, sollte vor dem Kauf die Länge des Fußes gemessen werden. Dies wird am besten unter Belastung im Stehen ausgeführt. Zudem sollte eine dickere Socke getragen werden. Da bei den meisten Menschen die Füße nicht gleich lang sind, sollte man sich am längeren Fuß orientieren.

Und auf keinem Fall darf vergessen werden, die Wanderstiefel vor dem Kauf auch anzuprobieren. Dies bedeutet, dass die Wanderstiefel fest zugezogen werden und auch eine Laufprobe gemacht wird. Diese sollte einige Minuten lang dauern, wenn dies möglich ist.

Außerdem darf die Schuhgröße der Wanderstiefel nicht einfach beim Kauf der neuen Schuhe übernommen werden. Denn mit der Zeit kann sich diese unter verschiedenen Einflüssen auch verändern. Daher sollte die Fußlänge jedes Mal aufs Neue gemessen werden, sowie das neue Schuhwerk ausprobiert werden.

Es muss auch bedacht werden, dass der Wanderrucksack bei aufwendigeren Touren schnell über 20 Kilo auf die Wage bringen kann. Damit sind klassische Wanderstiefel überfordert. Daher sollten hier lieber Trekkingstiefel ausgewählt werden, denn trotz der dicken und festen Obermaterialien, sowie der stabilen Sohlen ist der Trekkingstiefel weiterhin sehr komfortabel.

Positive Eigenschaften der Wanderstiefel

  • widerstandsfähig und robust
  • gute Rutschfestigkeit und Bodenhaftung
  • schweißableitend und feuchtigkeitsableitend
  • sehr gute Abrolleigenschaften
  • sehr bequem, da sie sich der Fußform des Trägers anpassen.

Die Testkriterien beim Test der Trekkingstiefel

Beim Test der verschiedenen Modelle der Trekkingstiefel werden einige Kriterien beachtet. Das Aussehen des Schuhwerks steht dabei weniger im Vordergrund als die Funktionalität selbst. So spielen bei Trekkingstiefel die Griffigkeit des Profils sowie die Bodenhaftung eine große Rolle. Denn diese stellen sicher, dass die Sicherheit beim Tragen auch bei unterschiedlicher Bodenbeschaffenheit gewährleistet ist und der Wanderer keinesfalls ausrutschen kann.

Der Feuchteschutz stellt ein weiteres wichtiges Kriterium dar. Denn der Schuh soll trotz nassem Boden trocken bleiben. Hohe Festigkeit der Schuhe sowie die entsprechende Robustheit sind ebenfalls wichtig. Trotz diesen muss der Schuh weiterhin leicht sein. Denn sonst kann hoher Tragekomfort nicht gewährleistet werden.

Eine gute und feste Schnürfähigkeit des Schuhs sind ebenfalls sehr wichtig. Daher sollte der Schuh beim Anprobieren unbedingt zugeschnürt werden. Der Schaft des Wanderstiefels sollte bis über den Knöchel reichen, da dieser für den festen Halt des Fußes verantwortlich ist. Neben diesen Eigenschaften wird die Qualität der Zwischensohle im Innenschuh hinsichtlich der Dämpfungseigenschaften bewertet.

Die bekanntesten Hersteller der Wanderstiefel und ihre Merkmale

Meindl Vakuum - Multigrip

Meindl Vakuum – Multigrip

Einer der bekanntesten Hersteller für Bergschuhe, Meindl, blickt auf eine lange Tradition zurück und produziert hochwertige Ski- und Bergschuhe. Als Hauptmaterial kommt dabei hochwertiges Leder zum Einsatz. Die Wanderstiefel von Meindl werden mittlerweile mit modernen Anlagen hergestellt, jedoch unter der Leitung von erfahrenen Schumachermeistern. Von der Qualität des Herstellers zeugen zahlreiche Auszeichnungen. Zu den wichtigsten Merkmalen der Wanderstiefel von Meindl gehört ein das Multigrip-Profil für gute Haftungseigenschaften bei schwierigen Bodenverhältnissen sowie ein speziell entwickeltes System, dank dem sich der Wanderstiefel perfekt der jeweiligen Fußform anpasst. Die neuartige Belüftungstechnologie hat die Wanderstiefel zudem zusätzlich verbessert, sodass diese atmungsaktiv sind und hervorragend Feuchtigkeit abweisen. Die Vakuumstechnologie von Meindl resultierte zudem mit hervorragender Dämpfung beim Laufen. Das wichtigste Merkmal des Schuhwerks von Meindl ist jedoch die Verwendung von Leder, wobei großes Wert auf bewährte Handwerkskunst gelegt wird, was sich vor allem in der zwiegenähten Machart während der Schuhproduktion beweist.

Das 1923 in Bayern gegründete Unternehmen Lowa Sportschuhe GmbH hat sich auf die Produktion von Berg- und Trekkingstiefeln sowie Skistiefeln spezialisiert. Diese zeichnet ein hochwertiges Obermaterial, sowie sehr gute Verarbeitung aus. Die Trekkingstiefel von Lowa sind sehr langlebig. Die Produkte dieses Herstellers sind im Outdoorbereich in verschiedene Kategorien unterteilt. So zeichnen sich die Schuhe des Bereichs Outdoor-Fitness/Speedhiking für den sportlichen Einsatz durch Stabilität und ernorme Leichtigkeit aus. Die Schuhe der Kategorie X sind für etwas größere Ansprüche an die Strapazierfähigkeit geeignet. Trekkingstiefel für anstrengende Wandertouren in den Bergen fallen in die Kategorie Trekking. Bergschuhe, die den höchsten Ansprüchen gerecht werden müssen, gehören zu der Kategorie Backpacking und Alpine. Neben diesen Modellen bietet Lowa auch spezielles Schuhwerk für ausgedehnte Winterwanderungen an. Bei der Produktion der Wanderstiefel kommt auch bei Lowa ausschließlich Leder zum Einsatz, das dank der speziellen Imprägnierung Feuchtigkeit optimal abweist. Ansonsten steht bei diesem Hersteller stetige Innovation im Vordergrund.

Hanwag Alaska GTX

Hanwag Alaska GTX

Das Unternehmen Hanwag GmbH aus Oberbayern hat sich auf die Produktion von Bergschuhen, Kletterstiefeln und Skischuhen spezialisiert. Genau wie der Hersteller Meindl setzt Hanwag ebenfalls auf traditionelle Handwerkskunst. Das Besondere daran ist, dass alle Sohlen dieses Herstellers dank der traditionellen Art des Zwickens mit einer neuen Sohle versehen werden können. Eine weitere Besonderheit dieses Herstellers stellt die spezielle Gripsohle dar, in die feine Glaspartikel eingearbeitet sind. Dank diesen ist eine äußerst gute Rutschfestigkeit gesichert. Dank hochwertigen Materialien sowie aufwendigen Fertigungsverfahren produziert dieser Hersteller immer wieder Wanderstiefel, die für ihre optimale Passform bekannt sind.

Das in München gegründete Unternehmen Salewa hat heute seinen Firmensitz in Südtirol. Das Unternehmen wurde weltbekannt dank der Produktion von Skistöcken, die aus Haselnussholz hergestellt wurden. Heute stellt das Unternehmen eine ganze Palette an Wanderzubehör her, unter anderem auch Wanderstiefel und spezielle Bergschuhe. Diese werden von Salewa seit 2005 hergestellt. Mittlerweile hat das Unternehmen Niederlassungen in ganz Europa und sogar in den USA. Die Wanderstiefel von Salewa sind für ihre Bequemlichkeit bekannt. Ein hoher Halt sowie eine perfekte Einstellung werden bei einigen Modellen dank dem speziell entwickelten erweiterten Schnürsystem ermöglicht. Bei der Herstellung kommen atmungsaktive Materialien zum Einsatz, um den höchsten Anforderungen beim Wandern gerecht werden zu können.

Mammut-Wanderschuh

Mammut-Wanderschuh

Ein weiterer erwähnenswerter Hersteller von Wanderstiefeln ist das schweizerische Unternehmen Mammut Sports Group AG. Ähnlich wie Salewa vertreibt auch dieser Hersteller verschiedene Artikel für Outdoor-Aktivitäten. Die Wanderstiefel von Mammut Sports Group, sowie spezielle Trekkingstiefel und Bergschuhe zeichnen sich durch besondere Leichtigkeit aus. Gerade diese macht die Produkte dieses Herstellers äußerst bequem beim Tragen. Mit diesen Trekkingstiefeln ist für eine gute Stützfunktion für den Fuß sowie für Stabilität und Stärke gesorgt. Der speziell entwickelte Schaum in einigen Modellen sorgt zudem für eine hervorragende Polsterung bei hoher Formstabilität.

Worauf muss beim Kauf geachtet werden?

Das wichtigste Kriterium beim Kauf der Trekkingstiefel stellt die Passform des Schuhwerks dar. Die Trekkingstiefel müssen sich dem Fuß optimal anpassen. Daneben sollten diese die Feuchtigkeit optimal abweisen. Atmungsaktive Trekkingstiefel können zudem den Fußschweiß mindern, sodass dieser Faktor ebenfalls Beachtung verdient.

Für die Rutschfestigkeit sorgt ein Stiefel, dessen Schafthöhe bis über den Knöchel reicht. Ansonsten entscheidet bei der Auswahl des richtigen Schuhwerks das Einsatzgebiet selbst.

Generell gilt: je höher die Anforderungen sind, desto größer sollte der Abrollwiderstand der Sohle und desto gröber sollte das Sohlenprofil sein.

Hilfreiche Expertentipps

Die Wanderstiefel sollten regelmäßig gepflegt werden, da diese extremen Einflüssen ausgesetzt werden. So sollten diese unmittelbar nach dem Wandern bei Regen getrocknet werden. Da nasses Leder empfindlich gegen die direkte Hitzeeinwirkung reagiert, sollten diese keinesfalls auf der Heizung getrocknet werden. Schmutz sollte am besten mit einer Bürste sowie mit warmem Wasser von den Schuhen entfernt werden. In Regionen mit sehr kalkhaltigem Wasser sollte lieber destilliertes Wasser verwendet werden.

Wanderstiefel aus Textilfasern dürfen auf keinen Fall mit Seife behandelt oder gefettet werden.
Bei der Reinigung des Schuhwerks sollten auch die Einlegesohlen sowie die Schürsenkel mit gewaschen werden. Um längere Langlebigkeit zu gewährleisten, sollten die Wanderstiefel regelmäßig imprägniert werden. Dies kann mit speziellen Sprays erledigt werden. Bei Wanderstiefeln aus Glattleder kann dazu Schuhwachs eingesetzt werden. Ob eine neue Imprägnierung fällig ist, kann man daran erkennen, dass das Wasser vom Schuh nicht mehr abperlt.