Skip to main content

Trekkingsandalen Test

Trekkingsandalen

Trekkingsandalen

Wenn es im Sommer wärmer wird, wünscht man sich bequeme Schuhe mit einer guten Belüftung. Viele Menschen entscheiden sich deshalb für Trekkingsandalen. Diese sind in vielen verschiedenen Varianten, sowohl für Damen als auch Herren, und jede Altersstufe, vom Exemplar für das Kleinkind bis hin zum Paar für Senioren, im Handel erhältlich. Besonders im Urlaub genießt diese Art von Schuhen eine große Popularität.

Doch sind diese Schuhe wirklich auch für längere und anspruchsvollere Strecken, wie man sie im Urlaub gerne absolviert, tauglich? Wie bequem sind sie wirklich? In verschiedenen Tests wurden diverse Varianten genauestens unter die Lupe genommen und auf ihre Tauglichkeit und Bequemlichkeit hin untersucht.

Vergleichstabelle

1234567
Salomon Techamphibian 3 Outdoor Sandale Test Salomon Damen RX Break Sport-& Outdoor Sandalen Ecco OFFROAD Outdoor Sandale Teva Tirra W's Damen Sport- & Outdoor Sandale Keen Clearwater CNX Trekkingsandale Jack Wolfskin SEVEN SEAS Outdoor Sandale Test Timberland TrailWind 2.0 FTP Test
ModellSalomon Techamphibian 3 Outdoor Sandale TestSalomon Damen RX Break Sport-& Outdoor SandalenEcco OFFROAD Outdoor SandaleTeva Tirra W’s Damen Sport- & Outdoor SandaleKeen Clearwater CNX TrekkingsandaleJack Wolfskin SEVEN SEAS Outdoor Sandale TestTimberland TrailWind 2.0 FTP Test
Bewertung
Preis

97,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

48,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

89,88 € 94,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

48,08 € 85,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

56,04 € 99,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

49,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

84,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsAnsehenDetailsAnsehenDetailsAnsehenDetailsAnsehenDetailsAnsehenDetailsAnsehenDetailsAnsehen

Was verbirgt sich hinter dem Begriff „Trekkingsandalen“?

Unter dem Sammelbegriff Trekkingsandalen fasst man alle Sandalen zusammen, die von einer besonders robusten Verarbeitungsqualität sind und mithin für diverse Outdoor- und Freizeitaktivitäten bei sommerlichen Temperaturen geeignet sind. Zu den Verwendungsmöglichkeiten zählen beispielweise Wanderungen, Spaziergänge, Klettertouren, Wassersport oder auch das Golfen. Viele Menschen bevorzugen sie aber auch als Freizeitschuhe für beispielweise einen Shoppingtrip.

Es handelt sich um offene Schuhe, die sich dadurch auszeichnen, dass der Fuß mit dem Brett über Riemen, welche festgeschnallt werden, befestigt wird. Unter den Sammelbegriff fallen alle Varianten, die etwas stabiler gebaut sind und oftmals über ein ergonomisches Trittbrett verfügen. Neben der klassischen Variante nach „Römerart“ gibt es sie auch noch in weiteren Bauweisen. Immer beliebter sind dabei die sogenannten „Zehentrenner“ oder „Flip Flops“. Bei diesen Modellen verläuft ein Steg zwischen dem Großen Zeh und dem danebenliegenden über die Oberseite des Fußes entlang (Schrägriemen).

Für wen eignen sich diese Schuhe?

Die robusten Sandalen sind für alle Menschen geeignet, die sich robuste Schuhe für ihre Freizeit-, Outdoor- und Sportaktivitäten wünschen und dabei einen luftigen Charakter bevorzugen. Es handelt sich um Sommerschuhe. Da es sie in vielen verschiedenen Ausführungen gibt, sind sie sowohl für das weibliche als auch das männliche Geschlecht in jeder Altersklasse erhältlich.

Weiterhin können sie auch Menschen ansprechen, die auf Grund einer anatomischen Veränderung, speziell ergonomisch geformtes Schuhwerk benötigen. Sie sind dabei aber keineswegs mit Trekkingschuhen zu verwechseln.

Durch ihre luftige Aufmachung können die Sandalen ihrem Träger nur Halt durch die Riemen gewährleisten. Dadurch sind sie nicht geeignet für lange Wanderungen mit schwerem Gepäck, da solche Aktivitäten mehr Stützkraft benötigen.Leichte Sportaktivitäten, längere Spaziergänge oder Freizeitaktivitäten sind jedoch mit der offenen Schuhvariante bequem zu meistern.

Die Zehentrennermodelle weisen etwas weniger Halt auf und sind deshalb vorzugsweise für Freizeitaktivitäten nutzbar.

Worauf beim Kauf besonders zu achten ist

keen-clearwater-cnx-trekkingsandalenWer sich für den Kauf entscheidet, sollte den Gang in ein Schuhgeschäft stets dem Shoppen im Internet vorziehen. Nur in einem Schuhladen können diverse Modelle anprobiert werden. Menschen verfügen über sehr unterschiedliche Fußformen, die nicht immer zu jedem Schuhmodell passen können.

Deswegen sollte man darauf achten, dass vor allem das Fußbrett den Anforderungen der eigenen Füße genügt. Schmale Füße brauchen auch ein kleineres Trittbrett, um genügend sicheren Halt zu haben. Breitere Füße benötigen dementsprechend ein größeres Fußbrett. Lappt der Fuß über das Brett hinaus, kann es schnell zu schmerzhaften Einengungen kommen.

Auch die Höhe des Fußes spielt eine entscheidende Rolle. Trekkingsandalen verfügen praktischerweise über diverse Riemen. Mit diesen kann der Verwender durch das Festzurren schnell eine optimale Einstellung vornehmen. Die meisten Modelle sind mit textilen Kunststoffriemchen versehen.

Im Gegensatz hierzu gibt es im Handel aber auch Lederriemen. Diese bieten den Vorteil, dass sich das Material an die anatomischen Gegebenheiten anpassen kann. Leder ist weich und flexibel. Besonders bei heißen Sommertagen schwellen Füße bei Bewegung etwas an. Reines Leder bringt aber den Nachteil mit sich, dass es bei zu viel Flüssigkeit rissig werden kann.

Mischformen sind deshalb zu bevorzugen sind. Ein anpassbares Material ist klar im Vorteil. Kunststoff dagegen kann schnell rau werden und ist unnachgiebig. Der eventuell höhere Preis für die Variante mit Leder kann sich mithin lohnen.

Nach vorne hin sollte man in der Trekkingsandale etwa einen Fingerbreit Platz haben. Die Zehen müssen sich beim Abrollen vollständig spreizen können. Bei der Anprobe sollte man beide Sandalen anziehen und einen Gang durch das Schuhgeschäft machen.

Letztendlich entscheidet vor allem ein gutes Gefühl beim Anprobieren darüber, ob es sich um ein passendes Schuhmodell handelt.

Wann kommen Trekkingsandalen zum Einsatz?

Eigentlich lohnt es sich für jeden, ein passendes Paar im Haus zu haben. Sie können zu zahlreichen Aktivitäten angezogen werden. Zu beachten ist allerdings, dass es sich um Schuhe für wärmere Temperaturen handelt. Ab der warmen Frühlingszeit bis hin in den späten Sommer haben die luftigen Modelle ihre Saison. Dabei sind sie besonders vielseitig einsetzbar.

Viele Menschen verwenden sie gerne für diverse Freizeitaktivitäten, bei denen ein bequemes Schuhpaar benötigt wird. Dies kann zum Beispiel der Ausflug in die Shoppingmall oder ein gemütlicher Spaziergang sein. Hier will sich zu warmen Temperaturen niemand mit stickigen Schuhen, die einschneiden und unbequem sitzen, belasten. Aber auch für sportliche Aktivitäten kann man sie bestens nutzen.

Ein passendes Beispiel ist die Verwendung beim Wander- oder Klettersport. Hier benötigt man einen festen Tritt, um bei unebenen Flächen nicht abrutschen zu können. Weiterhin gerät man beim zügigen Gehen schon einmal ins Schwitzen. Durch die offene Tragweise der Sandalen wird gewährleistet, dass der Schweiß besonders gut verdampfen kann und sich keine Hitze, wie in geschlossenen Schuhen, anstauen kann.Wem diese ganz offene Tragweise noch zu luftig ist, kann auch Socken hierzu anziehen.

Die Sohlen sind zumeist mit einem sehr guten und tiefen Profil versehen. Dies gewährleistet dem Träger, auch bei steileren und unsteteren Wegen einen sicheren Halt nicht zu verlieren. Weiterhin sind die offenen Schuhmodelle auch für den Einsatz beim Wassersport oder an Gewässern geeignet. Wer sich für ein Modell aus Synthetik entscheidet, stellt hierbei sicher, dass keine Flüssigkeiten eindringen können. Durch den offenen Aufbau kann die Feuchtigkeit besonders schnell verdampfen.

In welcher Größe sollten Trekkingsandalen erworben werden?

Zunächst einmal ist es wichtig, dass Schuhpaar anzuprobieren. Nur so kann der Träger letztendlich entscheiden, ob es sich um die richtige Größe handelt. Bei der Wahl der passenden Größe, kann man sich zunächst an seiner regulären Größe orientieren. Wer sich bezüglich seiner eigentlichen Schuhgröße unsicher ist, kann anhand von Tabellen und einem Lineal schnell seine Maße bestimmen.

Viele Hersteller bieten die robusten Sandalen allerdings auch in unterschiedlichen Trittbrettbreiten an. Damen haben dabei generell einen schmaleren Fuß als Herren. Zu beachten ist weiterhin, dass die Füße durch die körperliche Anstrengung den Tag hinüber anschwellen können. Ein wenig Abhilfe schaffen die individuell verstellbaren Riemen, die im Verlauf einer Wanderung auch einmal weiter gestellt werden müssen.

Bei der Anprobe ist insbesondere darauf zu achten, dass die Zehen und der Fußballen in den davor vorgesehenen Einwölbungen bequem Platz finden. Erst dies gewährleistet die optimale Nutzung der ergonomischen Eigenschaften. Wird der Schuh zu groß gekauft, verliert man den Halt und rutscht bei jedem Schritt auf dem Trittbrett rum. Wird der Schuh dagegen zu klein erworben, gerät die Fußsohle womöglich über das Trittbrett hinaus und es kommt zu unangenehmen Druckstellen.

Positive Eigenschaften:

  • gewährleisten einen sicheren Halt auch im unsteten Gelände
  • sind die wohl atmungsaktivsten Schuhe, die auf dem Markt erhältlich sind
  • durch die unterschiedlichen Designs und Aufbauten eignen sie sich für Damen und Herren jeder Altersstufe
  • durch die besonderen Wölbungen des Trittbrettes bieten sie optimale ergonomische Bedingungen
  • die Riemen können ideal auf die individuelle Passgröße eingestellt werden
  • durch ihren flachen Aufbau und ihrer Leichtigkeit können die robusten Schuhe sehr gut, zum Beispiel im Rucksack, verstaut werden

Negative Eigenschaften:

  • nicht bei extremen Bedingungen, wie beispielsweise Hochleistungssport (Bergsteigen), geeignet
  • schlechte Qualität der Riemen kann zu Irritationen führen

Relevante Testkriterien

Wenn die Modelle auf dem Prüfstand stehen, müssen einige wichtige Eigenschaften untersucht werden. Selbstverständlich darf auch eine moderne Optik nicht vernachlässigt werden. Eine robuste und vor allem langlebige Verarbeitung gehören zu einer guten Qualität dazu. Auch bei härteren Bedingungen, wie UV-Einstrahlung, Temperaturschwankungen und Feuchtigkeit, darf das Material nicht porös werden.

Die Riemen müssen sich gut an die menschliche Haut anschmiegen. Es darf dabei nicht zu Hautabschürfungen oder Druckstellen kommen. Die ergonomischen Wölbungen des Trittbrettes müssen den natürlichen Formen eines Fußes entsprechen. Sie müssen für einen festen Halt sorgen und das Gewicht des Trägers gut abfedern. Nur so kann gewährleistet werden, dass die Gelenke beim Gehen geschont werden.

Das verwendete Material sollte stets mit so wenig Chemikalien wie möglich versehen sein. Besonders durch die Absonderung von Schweiß, können sich diese Stoffe ansonsten herauslösen und auf die Haut des Trägers gelangen.

Diese Markenhersteller produzieren Trekkingsandalen

Teva Tanza Trekkingsandalen

Teva Tanza Trekkingsandalen

Bereits seit gut 30 Jahren steht Teva für hochwertige Sandalen im Outdoorbereich. Sie zeichnen sich durch extra breite Bretter und Riemen aus, die für einen besonders festen Halt sorgen. Die Schuhe sind in vielen bunten Farben erhältlich. Das Unternehmen bemüht sich besonders darum, seine Sandalen stets der aktuellen Mode anzupassen. So sind sie auch als Fashionhighlight zu Jeans und T-Shirt sehr beliebt.

Der US-amerikanische Hersteller Merrell ist bekannt für seine Bekleidung im Bereich des Outdoorsports. Die Schuhe sind sehr robust verarbeitet. Sie sind für Damen und Herren in allen Altersstufen erhältlich. Der Hersteller setzt auf besonders griffige Sohlen, in denen man keineswegs rutschen kann.

Keen Clearwater CNX Trekkingsandalen

Keen Clearwater CNX Trekkingsandalen

Bei Keen Footwear handelt es sich um ein amerikanisches Unternehmen, welches besonderen Wert auf die Produktion von Outdoorschuhen legt. Wichtig ist eine besonders gute Passform für hohen Komfort. Auch Kinderschuhe sind von Keen zu erwerben. Die Marke steht für einen abenteuerlichen Charakter.

Die Marke Source zeichnet sich durch seine besonderen Varianten aus. Diese weisen ein ansprechendes Äußeres auf, welches durch sein oftmals gestreiftes Design einen hohen Wiedererkennungswert hat.

Hierauf sollte beim Kauf geachtet werden

Wer sich für den Erwerb von Trekkingsandalen entscheidet, sollte sich zunächst überlegen, wofür er seine Schuhe benötigt. Will man eher sportliche Varianten für Outdooraktivitäten?Dann sind robuste Sandalen aus hochwertigen teilsynthetischen Materialen, die möglichst unsensibel für Feuchtigkeit sind, die bessere Wahl.Wer die offenen Schuhe dagegen für leichte Freizeitaktivitäten, wie einem Shoppingtrip, nutzen möchte, kann auf Vollleder setzen. So werden schmerzhafte Reibungen konsequent vermieden.

Weiterhin sollten die Sandalen Probe getragen werden. Wer sie stets mit Socken tragen möchte, sollte diese bei der Anprobe anlassen, andererseits sollte man die Sandalen ohne Socken anziehen. Nur so können die Schuhe unter den tatsächlichen Gegebenheiten getestet werden.

5 gute Gründe für die Anschaffung von Trekkingsandalen:

  • sie lassen den Träger stets sportlich wirken
  • die Zeit von schweißgebadeten Füßen ist mit ihnen endgültig vorbei
  • lästiges Zubinden von Schnürsenkeln entfällt durch die zuziehbaren Riemen
  • als Ersatzschuhpaar kann man sie stets auf Wandertouren im Rucksack bei sich tragen
  • sie vermeiden effektiv Quetschungen und Schürfwunden an den Füßen

Professionelle Experten-Tipps zu Trekkingsandalen

  • sie sind die ideale Alternative zu schweren Outdoorschuhen, können diese aber nur im Sommer wirklich ersetzen
  • wer auf hochwertige Qualität von Markenherstellern setzt, zahlt beim Anschaffungspreis zwar mehr, setzt aber auf Langlebigkeit
  • Sohlen aus Leder bieten einen besonderen Komfort beim Auftritt
  • gerade im Urlaub, zum Beispiel auf dem Campingplatz, sind robuste Sandalen besonders praktisch, um schnell zum Waschhaus zu gelangen
  • Sandalen sind die idealen und vor allem leichten Begleiter auf dem Urlaub für die ganze Familie